ganz große oper
ganz große oper
ganz große oper

ganz große oper

Der Dokumentarfilm GANZ GROSSE OPER von Toni Schmid feiert seine Weltpremiere als Matinée in der Bayerischen Staatsoper in Kooperation mit dem DOK.fest München. Der Dokumentarfilm GANZ GROSSE OPER feiert die Bayerische Staatsoper und ist eine Liebeserklärung an die Kunstgattung Oper und die Menschen, die sie mit Leidenschaft ausüben. Der Film zeigt Jonas Kaufmann und Anja Harteros auf und hinter der Bühne, Generalmusikdirektor Kirill Petrenko beim Proben mit seinem Bayerischen Staatsorchester, Ivor Bolton und Zubin Mehta sowie den Intendanten Nikolaus Bachler und dessen Vorgänger Sir Peter Jonas. Die Zuschauer erleben außerdem, wie drei Operninszenierungen entstehen: Richard Wagners DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG, Jean-Philippe Rameaus LES INDES GALANTES und Giuseppe Verdis UN BALLO IN MASCHERA. Auch das Bayerische Staatsballett und sein Direktor Igor Zelensky werden vorgestellt, sie sind bei den Proben zu Ludwig Minkus’ LA BAYADÈRE zu sehen. GANZ GROSSE OPER ist eine Produktion der Kick Film GmbH, in Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk und Arte, gefördert von Filmfernsehfonds Bayern und Deutscher Filmförderfonds. Buch und Regie verantwortet Toni Schmid, die Kamera führten Roland Wagner und H.P. Fischer. Produzent ist Jörg Bundschuh.

 

director toni schmid

camera roland wagner, h.p.fischer

production company kick film gmbh

category documentary

location minga

length 90 min.

br/arte

2016